Montag, 29. Januar 2018

Vegane Lebens.Wurst

Früher gab es hier wirklich ab und an Leberwurst. Ich mochte sie ganz gerne. War damit aber so ziemlich alleine. Da da dieser Genuss nun nicht mehr geht, weil ist ja nicht vegan ;), muss man sich auf die Suche nach gutem Ersatz machen. 
Dass wiederum gestaltet sich sehr schwierig und endet noch häufiger in einer Beleidigung der Geschmacksnerven, ganz abgesehen von den überteuerten Packungeinheiten. Von keiner bisher probierten Marke war ich angetan und meist wurde das Päckchen noch vor dem Leeren schimmelig (leider, aber es war einfach zu pfuideufel). 
Nundenn, letztens habe ich in meiner Verpeiltheit die Bohnen etwas sehr verkochen lassen. Für Salat unbrauchbar, Pflanzerl hatten wir erst, zum Wegwerfen? - keine Option. In meiner Erinnerung hörte ich ein paar leise Stimmen, sie müssen Jahre nach hinten gerutscht sein, etwas von veganer Leberwurst tuscheln. Nur, wo war das Rezept dazu?
Zum Glück gibt es Pinterest. Da bin ich dann auch ganz schnell auf das leckere "Leberwurst" Rezept von KohlundKarma gestossen. 

Also an alle Veganer und Nicht.Veganer, die Wurst ekelhaft finden und diesen Geschmack nicht leiden können 
!!!NICHT NACHMACHEN!!! 
das Zeug schmeckt so verdammt nach Leberwurst, dass die echte Leberwurst zum Ersatz wird - ungelogen ;)

An alle die einen superduper "Ersatz" suchen die Bitte 
!!!UNBEDINGT NACHMACHEN!!!

Mit diesem Rezept konnte ich sogar meine Mutter, den alten Leberwurstjunkie", überzeugen. Auch mein Jüngster löffelt das Zeug. Das Beste, er darf es, denn es ist gesund. Wenig Fett, viel Protein und keine Geschmacksverstärker. Etwas habe ich das Rezept auf unseren Gaumen abgewandelt, aber nur minimal.


Und damit sich niemand über "vegan und Leberwurst" ärgert nenn ich sie gleich Lebens.Wurst. Denn dieser Aufstrich verkürzt es bestimmt nicht, das Leben - kein Leben :D


Lebens.Wurst vegan
  • 175g Räuchertofu
  • 250g gekochte Kidney Bohnen (hier Azukibohnen)
  • 3 Schalotten (hier 1 Zwiebel)
  • 1 EL Öl
  • 1-2 EL getrockneter Majoran (hier 1 guter EL)
  • 1-2 Pimentkörner gemahlen
  • 1TL Zitronensaft (ganz vorsichtig dosieren, lieber erst mal weniger)
  • Salz und Pfeffer (nach belieben)
 
  • nach Belieben am Schluss mit frischer Petersilie servieren  (nicht mitpürieren, wird gern bitter beim Mixen)
 
Die Zwiebel fein würfeln und im Öl glasig andünsten. Den Majoran dazu geben und kurz mit andünsten. 
Die Bohnen, den Tofu, die Zwiebel und den ganzen Rest in den Mixer geben und zu einer feinen Paste pürieren. Wenn die Paste zu fest ist noch etwas Wasser oder wer es fettiger mag, etwas Öl nachgießen. 
 
Geht ratzfatz und ist gerade auf einem rustikalen veganen und unveganen Buffet garantiert der Renner ...
Mit ein paar Essiggurken oder Senf - lecker!

Kommentare:

  1. Liebe Helena!
    Auch dieses Rezept werde ich demnächst ausprobieren. Ich esse sehr gerne Leberwurst, verkneife sie mir aber oft, weil ich ja nur Bioland/Demeter-Fleisch kaufe und da sehr reduziert (aus Kostengründen). Deswegen bin ich über Alternativen immer froh :-)

    Ich hab mich in den letzten Tagen deinen kompletten Blog von vorne bis hinten gelesen und genossen. :-) Ich hab mir so viele Brotrezepte gespeichert <3

    Hast du vielleicht Lust, mal einen Blogbeitrag zu deiner Backausrüstung zu machen? Welche Gärkörbchen hast du, welche Formen, welche Mühle usw.? Das wäre echt interessant und spannend!

    Vielen Dank und liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist schön Gesa, danke :D!
      Natürlich kann ich das mal machen :)

      Liebe Grüße
      Helena

      Löschen