Dienstag, 21. Juni 2016

Zuckerfrei(er) - Energiekugeln

Seit mittlerweile 7 Monaten versuche ich mich zuckerfrei(er) zu ernähren. Klappt super, einzigste Ausnahmen sind Feiern (zum Glück ehr selten) und mein tägliches Glas Wasserkefir. Schokolade und co. sind schon lange kein Problem mehr für mich. 
Wenn Zucker benötigt wird, z.B. im Kuchen, weiche ich auf Bananen, Datteln oder Kokosblütenzucker aus.
Da ich aber am Abend nur noch Flüssignahrung in Form von Mandel- oder Sojamilch zu mir nehme (bin zum Kauen nach meinen Läufen meist zu faul) fehlt mir ab und an so ein kleiner Energiekick. Außerdem möchte ich mein Gewicht nun eigentlich halten und nicht weiter abnehmen. Lange Rede kurzer Sinn - es müssen Energiekugeln her. Geballte Energie - gesunde Fette und voller Mineralstoffe und Vitamine.
Also haben wir 5kg - ja echt 5!!!kg - Medjoul Datteln gekauft und nun steht uns die Welt der Energieriegel oder Kugeln offen. 


Das Päckchen in der Hand zu halten war wie Weihnachten und Geburtstag zusammen. Wir liiiebern Medjoul Datteln! Preislich macht der Großpack auch einiges aus im Vergleich zum Bioladen.


Energiekugeln

200g Mandeln und Cashew gemischt
ca.10 Medjoule Datteln (entkernt)
1EL Mandelbutter
1EL Leinsamenschrot
1EL Brennesselsamen (oder Hanfproteinpulver für mehr Eiweiss)
1EL Chia
2EL Kokosöl (3EL wenn es flüssig ist)
1EL Zimt

Alles im Mixer zerkleinern.

1EL Kakaonibs

In die Masse kneten. Nun kleine, mittlere oder große Kugeln formen oder zwischern Folie 0,5cm dick auswellen und Riegel schneiden. Nun für 20 Minuten im Gefrierschrank anfrieren lassen. Dann im Kühlschrank lagern.

Die schmecken echt total klasse und sind um einiges günstiger als Roob.. - Riegel. 



Man kann das Rezept variieren wie man möchte. Statt Zimt einfach rohes Kakaopulver, andere getrocknete Früchte, andere Nüsse ... der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Nur formbar sollte die Masse bleiben.

Kommentare:

  1. Eigentlich verlinke ich in einem Kommentar so gut wie nie auf ein Rezept von mir, aber das hier finde ich so super (bereite es morgen zum xten Mal wieder zu) und das ist zum einen was für deine zuckerfreie Zeit und zum anderen auch etwas für Datteln (hoffentlich ist das jetzt keine Zwangsbeglückung ;)
    http://salzkorn.blogspot.fr/2016/01/raubtier-granola.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau an das Rezept von dir habe ich die Tage auch schon gedacht. Wie gut, dass ich heute noch den Haferflockenvorrat aufgestockt habe :).

      Löschen
  2. Mmh, lecker!
    Das wird nachgemacht!
    Dankeschön
    Jeannette

    AntwortenLöschen