Dienstag, 26. April 2016

Rotweinessig

Vor ca. einem Jahr habe ich einen Rotweinessig angesetzt. Ich habe 3,5l Rotwein gekauft, ein paar Tage offen stehen lassen, damit der Schwefel entfleucht und dann mit ca. 300ml Wasser aufgefüllt. Dann durfte er abgedeckt stehen und stehen und stehen. Er hat mich sehr viel mehr Geduld gekostet, als der Quittenessig (mittlerweile teilweise abgefüllt). 
Erst im Dezember fing er an, eine Mutter zu bilden. Diese hat nun aber eine stattliche Größe erreicht. Ich möchte den Essig gar nicht abfüllen, weil mir der Anblick dieser massiven Ansammlung von Mikroorganismen so gut gefällt. Mindesten 2cm ist die Schicht dick. Ein paar dünne Essigmütter sind abgesunken. Der Essig ist schön klar und rot. Auf den Geschmack bin ich schon gespannt. Toll wäre jetzt natürlich so ein tolles Essigfass aus Keramik. Da könnte man schön aus dem Zapfhahn ablassen und oben einfach Wein nachfüllen ... irgendwann mal :)



Kommentare:

  1. Ich kenne mich mit Essig nicht aus und ich muss fragen: ist das denn noch genießbar? Ich finde, es sieht ein bisschen unansehnlich aus. So bisschen schimmlig. Schöpft man das dann ab?
    Viele liebe Grüße,
    Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :D - ja, das ist die Essigmutter. Sie setzt den Wein oder den Apfelmost oder oder oder zu Essig um.
      Sie sieht aus wie ein Kombuchapilz und fühlt sich auch so an.
      Sie sinkt ab oder man hat das Glück ein Essigfass zu besitzen, dann lässt man den Essig durch einen Zapfhahn ab und der restliche Schlonz bleibt drin.
      Man kann den Essig erhitzen, dann bildet sich keine neue Mutter, aber er ist dann "tot". Ich lass ihn lebendig und nehme in kauf, dass sich neue kleine Muttern bilden.

      Liebe Grüße,
      Helena

      Löschen
  2. Und hast du schon eine Kostprobe genommen? Wie schmeckt er denn? Ich hab Rotweinessig und Apfelessig angesetzt, an beiden hat sich bereits eine Essigmutter gebildet, ich bin schon gespannt wie er wird.
    https://instagram.com/p/BIKf2TWhT4E/

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schön sehen deine Muddis aus :D! Probiert hab ich biosher nur den Quittenessig. Der schmeckt ähnlich wie Apfelessig. Weniger süß finde ich. Da muss man dann beim Würzen der Salatsoße einfach etwas mehr Süße nachgeben. Muss mal wieder was darüber schreiben. Nur leider fehlt mir gerade die Zeit :/.

    Liebe Grüße,
    Helena

    AntwortenLöschen