Mittwoch, 30. März 2016

Meine Osterüberraschung

Am Ostermontag war endlich unsere Dörte mit dem Lammen an der Reihe. Es verlief leider nicht so reibungslos, wie bei den anderen und wir haben seither alle Hände voll zu tun mit der kleinen Osterüberraschung, die sehr viel kleiner ausgefallen ist, als erwartet. 
Überlebt hat ein wirklich mini-kleines Lämmchen, das nun auf den Namen Liesbet hört. Nun hoffen wir, dass die kleine Liesbet genug Kraft zum Überleben hat. Gestern hat sie ihre erste Portion AB bekommen, wegen Fruchtwasser in der Lunge, eine Portion Selen und B-Vitamine. Drei Spritzen für so ein kleines Bündel Leben. Sie tat mir wahnsinnig leid. 
Beim Füttern bin ich nun von der Flasche auf eine Spritze umgestiegen und somit bekommt sie sicher ihre Portion Milchersatz. Am Euter trinkt sie kaum, sie ist zu schwach und die Mutter zu ungeduldig. Ansonsten ist Dörte aber sehr führsorglich und fast nur mit Lecken beschäftigt. Auch das Hinsetzten von Dörte und mehr oder weniger gewaltsame Anlegen der kleinen Maus hat nichts gebracht. Aber wenigstens hat sie etwas Biestmilch vom ersten Tag mit auf den Weg bekommen. 

Nun kleine Prinzessin - kämpf` dich ins Leben ... ♥





Kommentare:

  1. Ach Gott, ist das dünn! Aber jetzt schon sehr niedlich und ich hoffe, ihr bekommt das gemeinsam hin und das kleine Lamm wird bald groß und stark ;). Liebe Grüße Linnea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir sind guter Dinge, heute Morgen machte sie schon einen kleinen Ausflug auf die Weide und zurück :D.

      Löschen
  2. Ach je... und die andere Mama als Amme ausprobieren, wäre das eine Idee? Ich drücke euch die Daumen, dass alles gut geht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da ihr die Kraft fehlt würde eine Amme kaum etwas bringen. Zumal bei Schafen das Adoptieren gar nicht so einfach ist und bei meiner Ziege sind ja schon drei kleine Mäuschen dran.

      Löschen
  3. Liebe Helena,
    heißt das, Liesbet war eigentlich kein Einzelkind?
    Sie sieht aus, wie ein Schneeflöckchen. So weiß, so zart.
    Hoffen wir für sie das Beste!
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider nein. Aber die Kleine lebt und dass ist was zählt :D

      Löschen
    2. Ach, wie schön, deine Zuversicht heute zu lesen...
      Wieviele Lämmchen waren es denn?

      Löschen
  4. Ja, so ist das mit dem lieben Vieh. Um sie macht man sich (fast) genauso Sorgen wie um die eigenen Kinder.
    Doch ich denke bei eurer Fürsorge schafft Liesbet das!!!
    Ich drück euch die Daumen.

    Alles liebe
    Jeannette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich würde sagen, fast noch mehr Sorgen. Die sprechen halt leider nicht so ganz unsere Sprache. Aber manchmal brauchts ja auch keine Worte :D
      Und heute glaube ich auch, dass sie es schafft :D

      Löschen
  5. Alles Gute Euch und liebe Grüße!!!! michaela

    AntwortenLöschen