Montag, 4. Mai 2015

Langes Wochenende

Das lange Wochenende war sehr verregnet. Eine kleine 1. Mai-Wanderung war trotzdem drin. Aber ohne Kamera, der war es zu nass.

Samstags haben wir unsere Tomatenpflanzen gekauft und neue Bruteier mitgenommen. Die Glucke musste schon eine gute Woche warten. Aber so überlegt sie sich`s wenigstens nicht nochmal anders. Mal sehen, was da in drei Wochen schlüpfen wird. 
Von den Tomaten haben wir eine wirklich bunte Mischung genommen. Große, kleine, gelbe, grüne, lilane ... von allem und für jeden was :).


Wir haben Rhabarberkuchen gegessen und zum ersten mal für dieses Jahr unseren Lieblinggrillsalat. Auf Paules Seite finde ich immer den passenden Salat. Und bis jetzt haben sie auch alle ganz wunderbar geschmeckt!
Beim Rhabarberkuchen stehen wir auf ganz klassisch, mit Baiserhaube und Mandelblättchen. Ob wie hier mit Rührteigboden oder knusprig mit Mürbteig. Ganz egal, Hauptsache mit Baiser und süß-sauer ;).




Endlich sind mir auch wieder ein Paar Socken von den Nadeln gehüpft. Zeit war`s! Viel zu lange strickte ich schon an ihnen. Aber sie sind ganz hübsch geworden. Handgefärbte 6-fach Sockenwolle von Farbenpracht-Garne.



Der erste Flieder wurde ins Haus geholt und erfreut uns mit feinem Duft und zarten Blüten. Ganz viele Fliederbüsche haben wir vor drei Jahren in den Garten gepflanzt. Manche blühen schon mehr manche noch gar nicht. Zum Glück gibt es am Haus aber auch noch einen alten Fliederbaum, den man schon ohne schlechtes Gewissen blündern kann. Ich mag mich einfach nicht satt sehen. Flieder gehört einfach zu meinen liebsten Blühsträuchern.


Außerdem sind wir gerade dabei, das Wohnzimmer umzubauen. Außer Chaos und Dreck gibt es hier derzeit leider so gar nicht viel. Alles spielt sich in der viel zu voll gestopften Küche ab. Aber - Land in Sicht! Zum Glück. Wenigstens kann ich mich auf `ne ausgefallene Zementfliesenwand und einen warmen Dielenboden freuen. 

Kommentare:

  1. Hast du für das Salatrezept auch die Erbsensprossen gezogen?
    Ich mag supergern Zuckerschoten (die man hier leider gar nicht regional angebaut, sondern nur von Sonstewo eingeflogen zu kaufen bekommt) und bin direkt versucht, den Pflanztip mal auszuprobieren.
    Grünen Spargel darf ich vorerst meinen Männern wohl allerdings erstmal nicht schon wieder servieren.

    Eine ausgefallene Zementfliesenwand?! Die zeigst du uns hier aber, wenn sie fertig ist, oder? Bin nun superneugierig...
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, die Sprossen hab ich nicht gezogen. Sind eh nur Deko. Zuckerschoten gibt es hier öfter im eigenen Garten. Im Topf lassen sie sich aucht leicht ziehen. Kaufen tun wir Zuckerschoten ehr selten. In diesem Salat hab ich den Spargel aber auch schon gegen Zuckerschoten ausgetauscht und fand es sehr lecker.

      Klar gibt es dann Bilder von den Zementfliesen :).

      Löschen
  2. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen