Mittwoch, 16. April 2014

Plötziade ahoi!

 
Jetzt aber, auf den letzten Drücker doch noch geschafft! So viele tolle Brote und Brötchen  sind schon entstanden.

Auch ich habe hier hin und her überlegt, lieber Brot oder lieber Brötchen, welche Form und welche Art Teig... . Es war nicht leicht und manchmal mussten sich meine Lieben auch weniger schmackhaftes einverleiben (einigermaßen genießbar war allerdings alles).

Hängengeblieben bin ich bei etwas leicht sommerlichem, aromatischem, mit rustikalem Äußeren  - den Brotstangen.

Sie sind perfekter Begleiter auf dem Buffet, beim Grillen, zum Dippen, zum Snacken, für`s Picknick, als Fingerfood für die Kleinsten ... eben für alle Knuspermäuschen mit Hang zum Meditteranen.


1. Plötziade


rustikale Brotstangen 
knusprig und leicht

Biga Stehzeit 20-24h bei ca. 16°C:
100g Weizenmehl 550
  50g Wasser
    1g Hefe

Zutaten für die Biga am Vortag zubereiten!

Quellstück Stehzeit - 2h:
  50g Roggenvollkornmehl
100g Wasser 

Hauptteig:
         Biga
         Quellstück
350g Weizenmehl 550
    5g Hefe
  10g Salz
205g Wasser 

Am Backtag alle Zutaten ca. 10 Minuten zu einem elastischen Teig kneten ("Handkneter" entsprechend länger). Zu einer Kugel wirken und 30 Minuten ruhen lassen.
Den Teig 1x falten. Wieder 20 Minuten ruhen lassen. Nun wird er vorsichtig in eine rechteckige Form gezogen. Die Teigplatte sollte ca. 0,5cm dick sein. Wieder 10 Minuten ruhen lassen. Nun ca. 2cm breite Streifen schneiden. Diese Streifen werden nun in der Mitte zusammengefalten und in gegegesetzter Richtung miteinader verzwirbelt. Hauptsache nicht gleichmäßig und gerne spitze Enden ;)

Die Stangen auf ein Backpapier legen und aufgehen lassen (ca.30-45 Minuten).

In der Zwischenzeit den Ofen auf 250°C vorheizten.


Die aufgegangenen Brotstangen ca. 10-12 Minuten ausbacken.






Kommentare:

  1. oh,toll..eine ganz andere Idee als meine!!lecker,könnte ich jetzt mal eben einen knabbern!!Liebe Grüße Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Yeah, vielen Dank für das Rezept! Mein Mitbringsel für morgen ist gerettet :-) . Es sieht soo lecker aus, myumm.

    AntwortenLöschen
  3. Eine wunderbare Idee!! Danke für das Rezept...
    Liebe Ostergrüße, Charly

    AntwortenLöschen
  4. Muss ich mehrere Streifen miteinander verwirbeln, oder jeden einzeln?
    Das Backen geschieht ohne Dampf?
    VG Volkmar

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ingo,
      jeden einzeln:D. Wenn ich im normalen Backofen backe würde - mit Dampf. Aber in meinem Manz benutzte ich keinen Dampf.

      LG,
      Helena

      Löschen
  5. Ok vielen Dank , Biga hab ich grad gemacht . Aber eine Frage hab ich noch . Wie ist das mit dem Falten der Streifen gemeint? So das sich die Länge oder die Breite halbiert?

    AntwortenLöschen
  6. Vielen Dank für die schnellen Antworten. Der erste Versuch ist durch. Ich glaube mein Teig war noch zu weich, so das ich beim verzwirbeln etwas Probleme hatte. Ist aber halb so schlimm, sehen einige eben etwas rustikaler aus. 3 Stück habe ich komplett anders gestaltet, Brezel, Buchstabe und Schlange. Auf jeden Fall wird das bei der nächsten Party der Hingucker auf dem Buffet.

    AntwortenLöschen