Samstag, 15. März 2014

Nachgebacken

Vor kurzem bin ich auf den Reichl-Blog gestoßen und habe mich sofort wohl gefühlt. Der Bauernlaib hat mich regelrecht angesprungen und musste auch gleich nachgebacken werden. Hat wunderbar funktioniert, alle waren begeistert und mit der Sauerteigpolizei Kümmel habe ich auch gleich wieder was dazugelernt.
Ein leckeres, kräftiges Brot, zu dem es nicht mehr braucht als eine schlichte Butter.



Bauernlaib

Sauerteig (Stehzeit:25-28°C für 15-20 Stunden)
  • 10g Anstellgut
  • 10g Kümmel
  • 220g Wasser 30°C
  • 280g Roggenmehl Type 997
Alles ordentlich vermischen.

Brotaroma:
  • 100g Altbrot
  • 100g Wasser
  • 5g gemahlener Fenchel
Über Nacht im Kühlschrank einweichen lassen und am Backtag 2 Stunden vorher aus dem Kühlschrank nehmen und Raumtemperatur annehmen lassen. Mit einem Stabmixer zu Brei mixen.

Brotteig:
  • 510g reifer Sauerteig
  • 205g Brotaroma
  • 420g Roggenmehl Type 997
  • 150g Weizenmehl Type 550
  • 150g Weizenmehl Type 1050
  • 450g Wasser
  •  22g Meersalz
  •  5g Hefe
Alle Zutaten 6-8 Minuten kneten und anschließend eine Stunde zugedeckt ruhen lassen.

Den Teig nun vorsichtig rund wirken und mit dem Schluss nach unten ins Gärkörbchen legen. Die Oberfläche kann mit Roggenmehl bestäubt werden.
Bei halber Gare wird das Brot auf einen bemehlten Brotschieber gelegt und zur endgültigen Gare auf die Seite gestellt. Abdecken.

Bei guter Gare mit wenig Schwaden bei 250°C in den Ofen schieben. ach 2-3 Minuten die Schwaden ablassen.
Nach etwa 20 Minuten (bei mir)  Anbacken kann der Ofen auf 200°C-190°C zurückgeschaltet werden.
Wichtig ist , dass der Brotlaib gut ausgebacken wird, denn nur so entwickelt sich der kräftige Brotgeschmack und die Frischhaltung wird außerdem verbessert.

Backzeit gesamt:70 Minuten
Temperatur: 250 auf 190°C fallend

Kommentare:

  1. Hallo, wie schön, endlich wieder ein neues Rezept!
    Ich liebe es, alle Brote "funktionieren" und sind super lecker, sogar mein Mann liebt sie. Mit manchen Begriffen und deren Umsetzung komm ich nicht so zurecht, doch es kommt ein tolles Brot heraus.
    Ich Danke dir!!

    Jeannette
    madebynette@googlemail.com

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Helena,
    freut mich das dir der Blog und die Rezepte gefallen. Wünsch dir viel Freude beim nachbacken
    Lg Dietmar

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    Sie sind begeistert!
    Ein tolles Brot, ein toller Geschmack!
    Danke nochmal.

    Jeannette
    madebynette@googlemail.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass es bei euch auch so toll funktioniert hat :)! Hier wird es dieses Brot auch noch öfter geben.

      LG, Helena

      Löschen