Sonntag, 3. November 2019

Pantherpilz - Perlpilz

Der Perlpilz hat uns viele Jahre und viel Mut gekostet. Eigentlich schon lange sicher erkannt, haben wir ihn trotzdem all die Jahre nur bewundert. Bis 2019. Dieses Jahr sollte es so weit sein. Wir wollten ihn probieren. Und wir haben ihn probiert. 
Unser größter "Feind" dabei, der Pantherpilz. Grundsätzlich möchten wir Pilze erst essen, wenn wir den bösen Gegenspieler direkt daneben begutachten können. Es wurden viele Fotos, die ich euch nicht vorenthalten möchte.

Pantherpilz Merkmale:
  • keine rötlichen Töne, auch nicht an Fraßstellen
  • Ring nicht gerieft
  • Knolle mit Bergsteigersöckchen!!!

Perlpilz Merkmale:
  • rötliche Töne, besonders an Fraßstellen und Verletzungen
  • Ring gerieft
  • Stielbasis ohne Scheide, ohne Bergsteigersöckchen und etwas rübenartig zugespitzt


Solltet ihr Pilze finden, lasst einen Pilzsachverständigen drüber gucken. Mit Pilzen ist nicht zu spaßen! Deshalb gibt es hier auch keine Essensfreigabe. Die Bilder sollen nur zum Vergleich dienen.



Na, wer ist wer?

Knolle vom Pantherpilz, sieht aus, als würde er ein Söckchen anhaben und der Ring hat keine Riefen, der Stiel ist weiß

Links die Knolle vom Pantherpilz, rechts die Stielbasis vom Perlpilz (ohne Kindersöckchen und deutliche Rötung)


links Pantherpilz - rechts Perlpilz (deutliche Rötung des Hutes und des Stiels), der Stiel gehört zum Perlpilz.
Der Pantherpilzstiel rötet nicht, er ist weiß.

Der geriefte Ring beim Perlpilz. Der Pantherpilz hat keinen Ring mit mit Rillen (gibt aber auch hier unglückliche Ausnahmen)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen