Donnerstag, 10. Mai 2018

Aus dem Garten auf den Tisch: Rhabarberkuchen mit Baiserhaube


Jaja, schon wieder Rhabarber, ich weiß. Aber der schmeckt eben auch so toll!!! Und zum Vatertag passt doch ganz gut ein leckerer Kuchen, oder nicht? Ganz schlichter Rührkuchenteig, Rhabarber und dazu ein knusprig zarter Baiser. Der Kuchen geht ratzfatz und ist mindestens genauso schnell aufgefuttert. 
Man kann ihn ebenso gut mit Erdbeeren, Stachelbeeren, Himbeeren .. ach ... einfach mit allem was der Obstgarten so leckeres hergibt zubereiten.



Rhabarberkuchen mit Baiserhaube (26er Springform)

Rührkuchenteig:

  • 125g Butter/Alsan
  • 100g Zucker
  • 1Pr. Salz
  • 3 Eigelb und
  • 1Ei
  • 75g Mehl
  • 75g Speisestärke
  • 1 TL Backpulver


Belag:

  • 600g Rhabarber
  • 1EL Speisestärke


Die Butter mit dem Zucker und Salz schön cremig aufschlagen. Nach und nach die Eigelb und das Ei unterarbeiten. 
Mehl, Stärke und Backpulver sieben und kurz unter die Creme rühren.
Den Teig in eine gefettete Springform geben und mit den vorbereiteten Rhabarberstücken belegen. Bei 180°C Ober/Unterhitze ca. 30-35 Minuten backen.
Ca. fünf Minuten vor Ende der Backzeit den Baiser vorbereiten. Sollte der Kuchen etwas zu lange im Ofen bleiben, kein Problem - der Rhabarber hält ihn saftig ;).

Baiserhaube:

  • 3 Eiweiß
  • 1EL Apfelessig oder Zitronensaft
  • 1Pr. Salz
  • 200g Puderzucker
  • 1/2 TL Weinstein (nicht das Backpulver) optional
  • Abrieb einer Bio-Zitrone


  • evtl. Mandelhobel


Eiweiß mit dem Essig und Salz steif schlagen. Nun esslöffelweise den Puderzucker zugeben. Mit dem letzten EL Zucker geben wir auch den Weinstein mit in den Baiser. Ganz am Schluss noch den Zitronenabrieb mit unterrühren. Der Eischnee sollte ganz steif und glänzend sein. 

Nun wird der Baiser auf den heißen Kuchen gestrichen (ruhig schneegestöbermäßig)und mit den Mandeln bestreut. Das ganze wandert nun erneut für 25 Minuten bei Heißluft 120°C in den Ofen. Damit der Baiser schön knusprig wird bitte einen Holzlöffel in die Ofentür stecken, damit der Wasserdampf abgehen kann. Aber wirklich nur ein Minispalt offen lassen ;).

Es ist nicht nötig, darauf zu warten, dass der Ofen die 120°C erreicht. Wir nutzen schon den Abkühlungsprozess.





Viel Spaß beim Nachbacken


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen