Mittwoch, 19. August 2015

Zucchini- Relish mexicana

Die Zucchinipflanze überschwemmt mit ihren Früchten gerade alles. Mein Kühlschrank war übervoll und ich genervt. Da gibt es nur eine Lösung, das Einmachen. 
So verwertet man ganz viele Früchte auf einmal und verschiebt das Essen auf später. Gar nicht so blöd, denn der Winter wird nach diesem Wahnsinnssommer bestimmt lang und kalt ;). 
Zucchini Relish mache ich fast jedes Jahr ein. Allerdings ehr fruchtig und orientalisch, was übrigens auch sehr lecker ist. Aber letztes Jahr im Winter kaufte ich mir in einem Laden ein Relish mexicana für ganze 5€ das Glas. Es war saulecker, aber eben auch sehr teuer. Gegessen haben wir es damals auf dem Ibi "Aladin" und dem Ibi "Hot". Traumhaft kann ich nur sagen. Aber auch zu Tofubratlingen oder anderen Bratlingen ein Gedicht. Da schwor ich mir, dieses Jahr koche ich mir genau so ein Relish selbst ein. 
Ich finde, es ist mir echt gut gelungen. 



Zucchini- Relish mexicana (ca. 8 kleine Gläser)

650g Zucchini
1 große grüne Paprika
1 große rote Paprika (oder 2 Spitzpaprika)
1 große Zwiebel
3 Knoblauchzehen

Das ganze Gemüse wird nun grob geraspelt bzw. fein gestiftelt. 
Nun werden die Zwiebel angebraten, dann kommen die Paprika und der Knoblauch dazu. Zum Schluss werden die Zucchini auch noch kurz mit angebraten. Das ganze wird nun mit

300ml Aprikosennektar
250ml Weissweinessig abgelöscht.
Auch die
250g Gelierzucker 2:1 (geht auch 250g Rohrzucker und 1 gestrichener TL Agar Agar) dürfen jetzt zum Gemüse.

Nun kommt die Gewürzmischung dazu:
je 1/4 TL* geräuchertes Paprika und Habaneroflocken bzw. andere scharfe Chiliflocken
je 1/2 TL Kurkuma, Koriander, Paprika edelsüß, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
je 1 TL Kreuzkümmel und Senfkörner gelb
25-30g Salz, je nach Geschmack 

Das Relish köchelt nun leise ca. 10 Minuten vor sich hin.

Jetzt in vorbereitete Twist Off Gläser abfüllen und auskühlen lassen. Man kann sie kurz auf den Kopf stellen, muss es aber nicht zwingend.

* Ich benutze immer Messlöffel!

1 Kommentar:

  1. sehr schöne Idee, Helena - nun wachsen die Zucchini endlich ein wenig, auch wenn es weiterhin so trocken bleibt. Mal schauen, ob ich zum Nachmachen komme ;)
    Und ja, ich unke auch: das wird ein fieser Winter!

    AntwortenLöschen