Mittwoch, 13. Mai 2015

Das türkise Ei!

Lange hat es auf sich warten lassen!
Wir hatten eigentlich schon gar nicht mehr damit gerechnet. Aber dann entdeckte ich vor ein paar Tagen ganz zufällig meinen fleißigen Hahn beim treten dieser Zwergenhenne. Zwergenhenne nicht ihrer Rasse wegen, sondern, weil sie einfach nie wirklich zum Wachsen kam. Ich denke, es waren Kokzidien. Jetzt ist sie aber fit und nur das ist wichtig. Ich muss dazu sagen, dass diese Henne die einzigste ihrer Art ist, die bis heute in meinem Raubtiergehege überlebt hat.

 Meine kleine Prinzessin ... ♥


Heute Morgen dann ist mein kleines, viel zu zartes Araucanahühnchen im Stall rumgetribbelt und suchte ganz offensichtlich ein gemütliches Plätzchen zur Eiablage.
Schon verrückt, neun Monate mussten wir warten und endlich trug ich das noch viel zu kleine, türksfarbene Ei durch den Garten. Ganz vorsichtig. Ein gebórgener Schatz in türkis. Hoffentlich gibt es jetzt öfter türkisfarbene Schätze im Hühnerstall. 




Kommentare:

  1. Liebe Helena,
    jetzt muss ich mich mal als völlig Hühner- unerfahren outen... Wenn der Hahn sie "getreten" hat, ist das Ei dann nicht befruchtet und sie müßte/ könnte/ sollte brüten?
    Hühner legen doch auch ohne Hahn Eier?!!
    Das zarte Türkis ist wirklich hübsch und der lila Eierkarton erinnert mich sehr an mein Oster- Giveaway ;o)
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das Ei ist dann befruchtet. Nein, sie möchte nicht zwingend brüten.
      Das brüten ist unabhängig vom Hahn. Auch ungetretene Hennen haben irgendwann Lust zu brüten. Aber zum Legen brauchen Hühner keinen Hahn. Das Ei will so oder so raus :),
      Diese Eierkartons hat meine Mutter immer vom Einkaufen angeschleppt. Ich habe im Verdacht, dass da immer die süßen Mitbringsel für die Kinder drin waren ;).

      Liebe Grüße,
      Helena

      Löschen
  2. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen