Dienstag, 24. März 2015

Karotte, Möhre, ...

... gelbe Rübe, Mohrrübe, Wurzel ... kennt ihr noch mehr Synonyme für des Hasens liebstes Gemüse? Ist sie überhaupt des Hasens liebstes Gemüse? 
Egal, jedenfalls scheint sie in unserem Haushalt gerne mal im Gemüsefach vergessen zu werden. So farbenfroh und hübsch Rüben auch aussehen mögen, frisch knabbern mag sie bei uns nur der Kleinste. Fast schon schade, aber nur fast! Denn hier werden sie am liebsten in schmackofatziger Rüblikuchenform (Rezept wird noch pünktlich zu Ostern abgeliefert - versprochen) verzehrt oder eben im Brot. 

Und diese Woche wollten wir unsere (Runzel)Rüben mal wieder im Brot. Das Rezept habe ich von hier und es schmeckt uns so gut, dass das Brot genau einen Tag gereicht hat. Zum Glück habe ich gleich das doppelte Rezept gebacken. Für diese Woche sind die Karotten jedenfalls gegessen und verdammt lecker gewesen. 

Absolute Nachbackempfehlung! 

Karottenbrot (hier Rezept für 2 Brote)


Sauerteig (ca. 16 Stunden bei 26°)
  • 220g Roggen 1150
  • 220g Wasser
  • 16g ASG *
Vorteig (1h bei Raumtemperatur anspringen lassen, dann über Nacht in den Kühlschrank stellen)
  • 200g Dinkel 1050
  • 180g Wasser
  • 2g Hefe
Brühstück (mind. 2h vor Backbeginn ansetzten, oder am Abend vorher)
  • 150g Saaten
  • 40g Flocken
  • 70g Roggen-Vollkorn
  • 26g Salz
  • 400ml Buttermilch, kochend


Hauptteig
  • Sauerteig
  • Vorteig
  • Brühstück
  • 70g Roggen-Vollkorn
  • 280g Dinkel-Vollkorn
  • 200g Weizen 550
  • 320g Karotte, grob geraspelt 
  • etwa 100ml Buttermilch *je nach frischegrad der Karotten auch etwas weniger ;)
Alle Zutaten etwa 10 Minuten zu einem Teig kneten und 30 Minuten ruhen lassen.
Nochmal kurz durchkneten und in zwei Kastenformen geben. Nach Wunsch mit Saaten betreuen und ca. 90 Minuten zur Gare stellen.
In den auf 250°C heißen Ofen mit Schwaden einschiessen und auf 180°C fallend 1h backen. Ich backe Kastenbrote die letzten 20 Minuten immer ohne Form, um eine gleichmäßige schöne Kruste zu bekommen.

*Anstellgut (ASG) ist der Grundstock zum Ansetzen von Sauerteig. Also der Teil, den man vom letzten reifen Sauerteig abgenommen hat :)

Kommentare:

  1. MIT Anschnittsbild :)
    Jetzt habe ich schon ein anderes Brot für morgen angesetzt. Hätte ich vorher bei dir vorbei geschaut, dann hättest du mich umgestimmt...

    AntwortenLöschen
  2. Frage: was ist bitte ASG?

    Würde mich über eine Antwort freuen, da ich das Brot unbedingt nachbacken will.

    Liebe Grüße
    WaltraudD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anstellgut (ASG) ist der Grundstock zum Ansetzen von Sauerteig. Also der Teil, den man vom letzten reifen Sauerteig abgenommen hat :).
      Sollte ich ergänzen, da hast du recht.

      Liebe Grüße,
      Helena

      Löschen