Donnerstag, 19. März 2015

Brothunger

Mein Brothunger wird wohl niemals stillbar sein. LowCarb? Ich probiers erst gar nicht. Auf vieles könnte ich verzichten, aber auf Brot ganz sicher nicht! Ein voller Brotkorb, viele unterschiedliche Aufstriche, Pesto, Oliven, gute Butter, am besten aus Rohmilch ... man muss krank sein, wenn man sich das verbietet. Und ich kann mir auch wirklich nicht vorstellen, dass jemand wirklich grüne Smoothies lieber trinkt, als ein dick bestrichenes Butterbrot zu essen. Aber das Kontrollieren seiner Gelüste ist offensichtlich so gar nicht mein Ding. Grüne Smoothies trinke ich zur Zeit übrigens auch ganz tapfer, aber zusätzlich ;).
Und weil ich meine Butter eben nicht löffeln möchte sondern lieber streiche, gibt`s hier heute mal wieder die "Häusemer Bauerekrume". Allerdings in Form von zwei kleineren Laiben. Einer davon wandert in den Froster, für schlechte Zeiten. Also für Montags, wenn einem Sonntag Abend beim Blick in den Brotkorb wieder mal vor Augen geführt wird, wie wenig gut man im Planen ist.





Und für alle, die sich fragen "...wie kommt man auf so einen Namen?". So etwas passiert Geschwistern, die sich am Lagerfeuer über Gott und die Welt amüsieren und dabei ihr kleines Dörfchen (inkl. Dialekt) im Blick haben. Der Name leitet sich von unserem Heimatort ab. Wir haben uns gedacht ein Brot für`s Dorf.
Und nun wünsche ich allen Nachbackerinnen und Backern einen guten Hunger. Und ganz besonders freue ich mich über Hardy, der fleißig die Werbetrommel rührt für die "Häusemer Bauerekrume":D. Er backt sie so fleißig nach und hat jetzt sogar eine kleine Bilderreihe mit Erklärung gemacht, *klickt* mal rüber.

EDIT: Natürlich hat Micha recht und das Anschnittbild fehlt. Finde ich ja selbst auch immer doof, wenn man die Brote ohne Anschnitt bewundern soll. Hiermit reiche ich es nach :)



Kommentare:

  1. oooohmmmm….jam…Broooooot…selbstgebackenes noch dazu…für mich gibt es auch nichts besseres!!!!!DeieneWorte wären auch meine!!und am liebsten Sauerteig…und Steinofen:-)
    Liebe Grüße!!!Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Am Steinbackofen muss ich hier noch arbeiten, der fehlt leider :D

      Löschen
  2. ich finde mich jetzt eigentlich nicht so krank. und auf brot verzichten fällt mir nicht schwer, das muß ich mir nicht verbieten.
    käse und wurst schmecken auch prima ohne und aufstriche waren noch nie mein fall. nur für kräuterbutter darfs alle paar monate mal was brotartiges sein.
    Die Leute sind verschieden, nicht krank!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar sind Menschen verschieden, weiß ich doch :)! Aber ich bin mit Laib und Seele Brotbäckerin, da kommen einem solche Gedanken in den Sinn. Ich bin definitiv krank, wenn ich auf all das keinen Appetit habe.
      Einfach nicht so ernst nehmen, ist halt ein echter "Brothunger-Post" ;)

      Liebe Grüße,
      Helena

      Löschen
  3. Für Butterbrot wird dir bestimmt keine Tapferkeitsmedaille verliehen werden ;O)
    Hey, aber ich verteile einen Strafpunkt für ein Brotrezept OHNE Anschnittsbild... liebe Grüße... und hach, das Kücken....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, kein Anschnittbild. Aber ich reichs nach. Mittlerweile ist es nämlich angeschnitten und zur Hälfte aufgegessen :).
      Das Küken ist wirklich zuckersüß und nachdem das arme Ding keine Geschwister hat wird es sicher ein extrem verhätscheltes Küken werden.

      Löschen