Freitag, 28. Juli 2017

Experiment Quittenessig

♥GeGLücKt♥


Ich muss gestehen, ich habe das Experiment total vergessen. Wurde jedoch letztens von einer lieben Blogleserin daran erinnert. Nachdem ich den Essig letztes Jahr im Frühling probiert habe und er mir nicht sonderlich gut geschmeckt hat, habe ich ihn aus Frust im letzten Eck des Hauses versteckt und das wohl ziemlich gut.
Gut so! Denn als wir ihn nun bei einer Aufräumaktion nun endgültig entsorgen wollten habe ich ihn, aus schlechtem Gewissen heraus, doch noch einmal probiert und -  !!! Himmel !!! - er schmeckt göttlich! Ich war ganz von den Socken und habe ihn gleich hübsch abgefüllt und fertig gemacht für den Vorratsschrank. Muss erst noch meinen gekauften aufbrauchen ;). Ein ganz sanfter, feiner Quittengeschmack kommt durch, aber auch den Apfel schmeckt man deutlich.  
Die Essigmütter dürfen nun bleiben und im Herbst gibt es neuen Most ins Essigfass. Reine Quitte probiere ich dieses Jahr aus, ebenso wird ein reiner Apfelessig angestellt. Habe ja nun genug fette Essigmütter und somit geht das Experimentieren weiter.
Und für die Zukunft merke ich mir einfach - Essig muss laaaange reifen, bevor er richtig gut schmeckt. 

Ab jetzt nur noch eigenen Essig :)

Kommentare:

  1. Ich finde deinen Beitrag dazu nicht mehr... Wie hast du den denn gemacht?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sorry, sind gerade aus dem Urlaub zurück :).
      Hier der Link http://trollenland.blogspot.de/2016/01/experimen-quitten-essig-teil-3.html

      Liebe Grüße
      Helena

      Löschen