Donnerstag, 29. Oktober 2015

Tage wie dieser

Ich bin ein Mensch, der Terminkalender nicht besitzt, um in ihnen Termine zu vermerken, sondern um zu sehen, dass man genug Zeit hat. Beruhigend sind die Wochen, in denen höchstens ein Termin steht. Das wäre Logo. Da bin ich drauf eingestellt. Wenn dann im Kalender die leeren Zeilen immer voller werden löst das in mir Stress und Panik aus. Ebenso verhält es sich mit dem Telefon. Ich hasse das Telefonieren. Und wenn zig mal hintereinander das Telefon klingelt, reagiere ich genervt und zitterich. Blöd nur, dass sich beides nicht verhindern lässt mit drei Kindern und einem Sack voll Tieren. Aber dass immer alles auf einmal passieren muss ...
Dienstag Nachmittag fällt mir auf, dass mein Schaf Dörte etwas schlapp ist. Beim Versuch sie zu füttern, sind wir unglücklich zusammengestoßen und meine Brille ist nun schrott! Das Glas habe ich notdürftig mit Tesa geklebt, Sekundenkleber hielt ich für nicht geeignet ;). Nun ja, sie ist drei Jahre alt, aber ich ohne sie leider blind und eine Ersatzbrille habe ich leichtsinnigerweise nicht. Selbst schuld könnte man sagen. Nur bezahle ich für eine Brille in meiner Stärke einen halben Tausender und das ist echt kein Spass mehr.
Natürlich war ich wegen Dörte sehr besorgt und konnte an nichts anderes mehr denke. Beim Kochen dann purzelte der Mini mit einem Riesenknall vom Sofa und schrie wie verrückt. Beruhigte sich aber schnell wieder. Die Nacht war relativ ruhig, der Kleine weinte ab und zu etwas wegen Schmerzen in der Schulter und ich grübelte wegen dem Schaf.
Am nächsten Morgen war mir klar, ich muss zum Kinderarzt, zum Optiker und der Tierarzt muss her! Tierarzt kam gleich gegen 9Uhr. Naja, ich habe aus diesem peinlichen Zusammentreffen gelernt, meine Tiere vor Eintreffen des Tierarztes einzufangen. Das Schaf hatte hohes Fieber und bekam ein Medikament gespritzt. 

Danach fuhr ich mit meiner Schwester zum Optiker und erfuhr, dass das Kleben meiner Brille 24(!)Stunden dauern sollte. 24 Stunden ohne Sehvermögen kann ich mir nur leider in einer so vollgestopften Woche nicht leisten! Egal, der Tesa ist original und hält noch bis nächste Woche.
Also ab zum Kinderarzt. Der Termin dauerte länger und ich musste meine Schwester heim schicken, um den Mittleren von der Schule abzuholen. Vom Kinderarzt bekam ich eine Überweisung ins Krankenhaus mit dem Verdacht einer Schlüsselbeinfraktur.
Die Schwester holt uns ab, fährt mit den großen Kindern zu sich nach Hause und ich mit dem Mini ins Krankenhaus. Der Bruch bestätigte sich und nun hat er 2 Wochen Ferien. Er ist glücklich :)!
Am späten Nachmittag waren wir endlich zu Hause und ich räumte noch das gröbste Chaos weg, kümmerte mich mich um die Wäsche und Tiere und ging zu später Stunde noch auf einen Vortrag über das Lernen. 
Das Gemeine ist, dass man genau dann mit so vielen Menschen in Kontakt kommt, wenn man ausschaut wie ein A...h! 
Eine (billige)Ersatzbrille mit extradicken Gläsern hab ich mir nun bestellt! Mit Tesabrille laufe ich noch bis Anfang nächster Woche rum, danach wird geklebt und nächstes Jahr gibts dann eine schöne Brille mit dünnen Gläsern und hochwertiger Beschichtung.
Der Tierarzt schaut diese Woche jeden Tag nach dem Schaf, es geht ihm schon besser. Und wir habe Dörte heute schon ganz früh ein gefangen, um uns nicht noch mehr zu disqualifizieren.
Der Sohn spiel zufrieden und ich komm` langsam runter.




An Tagen wie diesen könnte ich echt aussteigen!

Kommentare:

  1. Du Ärmste! Was ein mistiger Tag! Mein Lieblingstrost: es geht IMMER schlimmer ;)
    (und ich habe übrigens eine Extra-Brille für Drecksarbeiten - jaha: Landleben)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, geht immer schlimmer. Dem Schaf geht es mittlerweile wieder ziemlich gut und der Sohn ist zum Glück nicht auf den Kopf gefallen. Man neigt viel zu oft dazu die Dinge negativ zu sehen.
      Deshalb kann ich über die Brille auch schmunzeln. Und endlich habe ich mich um eine Ersatzbrille bemüht.

      Löschen
  2. Liebe Helena,
    das ist doch immer so, oder? "Ein Unglück kommt selten allein", sagte meine Omi immer.
    Herzliche Grüße an Kind und Schaf. Ich fühle mit euch 3- en und schön, dass du wieder lachst.
    Vielleicht darf ich dir zur Entspannung einen Tee (http://alltagsbunt.blogspot.de/2015/10/24-turchen-oder-abwarten-und-tee.html ) anbieten? Würde mich sehr freuen, wenn du mitmachst!
    Claudiagruß
    ... von der, die übrigens auch so ein Blindfisch ist. Trage allerdings Kontaktlinsen und keine Brille. Mehr als 20 Jahre hatte ich keine Ersatzbrille (weil man, um die anpassen zu können 72 Stunden die Linsen nicht getragen haben darf - ein Horror bei -11 Dioptrien!) Inzwischen besitze ich seit ca. 2 Jahren eine und sie hat mir schon gute Dienste geleistet.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Okay, 11 Dioptrin, da muss man nix zu sagen. Ich jammere nicht mehr mit meinen knapp 6.
      Die Teesache guck ich mir gerne mal an :)

      Liebe Grüße,
      Helena

      Löschen
  3. uff, fällt mir da nur ein.
    ich hatte übrigens viele jahre eine kaputte brille, der große hat sie kaputt gemacht, als er ein knappes jahr alt war. dann war lange ein ersatz drahtbügel drangefriemelt, und ich trug sie ja eh nur in notfällen und morgens/abends (kontaktlinsen). dann brach auch noch der zweite bügel ab, ich trug sie eine zeit lang mit nur einem bügel, bis ich mir vor 2 jahren etwa eine neue machen ließ. waren nur etwa 6 jahre mit kaputter brille ;)

    AntwortenLöschen