Donnerstag, 12. Februar 2015

Warum ich ....

... altes Porzellan so wunderbar finde und garantiert nie dran vorbeilaufen kann ...

Nun ja, neu kaufen kann jeder. Aber der Charme, den "altes" Porzellan ausstrahlt sucht man in bekannten Ik..a Geschirren vergebens.

Feine, leichte Tassen. Denen man schon ansehen kann, dass man sich zum Trinken des Tees oder Kaffees Zeit genommen hat. Etwas besonderes, was man nicht schnell zwischendurch aus einem Automaten gezapft und in zwei Schlucken hinunterstürzte, weil der nächste Meetingtermin schon hinter der Türe wartete.

Kuchenteller, auf denen Kuchen und Torten ihren Platz fanden, die in liebevoller Handarbeit selbst hergestellt wurden. Serviert von "ordentlichen Hausfrauen"(das mit der Ordnung muss ich definitiv noch üben) die feine, reinweiße, mit Rüschchen verzierte Sonntagsschürzen zum Servieren trugen (sollte ich mir zum Erheitern meines Mannes auch mal zulegen) und auf dem Tisch eine mit handgeklöppelter Spitze besetzte Tischdecke ruhte. 

Zeiten, als man nach dem sonntäglichen Kaffeeklatsch sogleich die Teller mit der Hand abgewaschen hat (daran muss ich definitiv noch arbeiten, wenn mir die Goldränder lieb sind!), statt sie in die ohnehin schon viel zu volle Spülmaschine zu stopfen und das am besten erst am nächsten Tag.

Hach, ich liebe solche verblümten Vorstellungen. Und mit genau denen verbinde ich meine tollen nostalgischen Fundstücke.

Es ist die Fantasie, die mich diese alten Sachen lieben lassen. Und hier sind sie, meine neusten Fundstücke :)







Kommentare:

  1. Wunderschön :) ich hab auch angefangen statt neuem Ikea Geschirr lieber altes Geschirr vom Flohmarkt nachzukaufen. Und die bunten Teller sind hier die beliebtesten ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab am WE auch wieder gesündigt und so einiges an neuem altem Geschirr gefunden :)

      Löschen