Montag, 11. November 2013

Backtag :-)


Diesmal wieder ein riesengroßer Familienlaib. Das sind mir einfach die Liebsten. Ein Laib reicht eine Schulwoche. Einzigstes Problem - wo unterbringen. Ich schlage das Brot, bzw. ein Viertel davon dann immer in ein Baumwoll- oder Leinentuch ein. Der Rest kommt in die Tiefkühltruhe. Mein Brottopf ist für solche Ausmaße leider zu klein.

Frisches Brot schmeckt mir mit "nur" Butter immernoch am Besten. Aber auch Käse, Wurst und Honig harmonieren sehr gut mit dem Gewürzbrot.


Bauernlaib mit Gewürzen ca. 3kg

Sauerteig (Stehzeit: ca 15-18h):
  • 500g Roggenmehl 1380
  • 500ml Wasser
  • 50g-80g Anstellgut
Brotteig:
  • 1kg Sauerteig
  • 500g Roggenmehl 1380
  • 1000g Weizenmehl 1050
  • 20g Hefe
  • 40g Salz
  • 500ml dunkles Bier
  • 350ml Wasser
  • eine gute Portion Brotgewürz ungemahlen (Kümmel, Koriander, Anis, Fenchel)
  • ein kleiner Schuss Sonnenblumenöl
Alles 10 Minuten (I.Stufe) zu einem Teig verkneten. Nach ca. 3 Minuten erst das Öl zugeben! Danach nochmal 2 Minuten auf II. Stufe fertig kneten.

Teigruhe: 30 Minuten

Teig nun vorsichtig zu einem Laib formen und mit dem Schluss nach unten in ein bemehltes Gärkörbchen geben.

Gehzeit: ca. 60-90 Minuten (je nach Zimmerwärme und Hefemenge)

Bei 250°C in den Ofen einschießen. 
25 Minuten backen und dann die Temperatur auf 200°C reduzieren. 
Weitere 45 Minuten ausbacken.

Das Brot sollte wirklich eine schöne dunkle Kruste bekommen.


Kommentare:

  1. Super, danke für das Rezept und die Anregung :)
    Mein letztes Brot habe ich im Mai gebacken...Mir fehlt einfach die Zeit (und Muße dazu...) leider. Aber bald sind ja Weihnachtsferien :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne, und Großfamiliebrote sind bei euch ja auch ganz praktisch :-)

      Löschen
  2. Das sieht aber richtig lecker aus - und kommt direkt auf meine Nachbackliste :)

    AntwortenLöschen
  3. Boar sieht das lecker aus!!!

    AntwortenLöschen
  4. Ich hab das Brot am Wochenende das erste Mal gebacken und war sehr beieistert - so sehr, dass ich gleich noch ein zweites gemacht habe.
    Ist wirklich sehr einfach und gelingsicher.
    Danke und viele Grüße!

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Helena,
    vor einiger Zeit bin ich auf deinen Blog gestoßen und ich finde ihn sehr gelungen. Die Brote, die du bäckst, treffen genau unseren Geschmack, wir essen gern Brot mit Vollkorn.
    Vergangene Woche habe ich zwei deiner Rezepte nachgebacken, darunter auch den Bauerlaib, aus Mangel an Essern nur das halbe Rezept. Ein ganz tolles Brot, weich, locker, mit einem wunderbaren Aroma! Das gibt es ganz bald wieder :)
    Das Roggenmehl habe ich durch das Alpenroggenmehl ersetzt, eine Mischung verschiedener Roggensorten ( bei Bongu bestellt). Das hat ein bisschen mehr Wasser gebraucht.
    Viele Grüße und herzlichen Dank!
    Ulrike

    Fotos gibt es im Brotbackforum: http://brotbackforum.iphpbb3.com/forum/77934371nx46130/woechentliche-backergebnisse-und-erlebnisse-f13/backergebnisse-und-erlebnisse-von-79-bis-1392015-t5822-s20.html

    AntwortenLöschen