Montag, 17. Juni 2013

Ich habe gewonnen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Und zwar hier! Das gibt es doch gar nicht! Ich habe mich so gefreut, das ich vor lauter Aufregung erst einmal zu meinen Hühnern gerannt bin, eine Runde Fahrrad fahren musste und 2 Schnäpse getrunken habe. Sonst hätte ich wahrscheinlich die ganze Nacht nicht schlafen können. War so schon schwer genug. Ich bin so gehüpft, das ich mir meine Wade gezerrt habe, ich Schussel (nein, da hatte ich noch keinen Schnaps intus:-)
In letzter Zeit habe ich oft am Rezept rumgefeilt, weil mir immer etwas gefehlt hat. Entweder zu sauer, dann zu mild, zu kleinporig... .Als ich es dann so weit hatte, kam der Wettbewerb gerade recht. Im Leben hätte ich mit dem 1. Platz nicht gerechnet ... umso größer die Freude jetzt :-)

Backen ist und bleibt einfach meine größte Leidenschaft ...



Hier also meine modifizierte Version der ...

...Häusemer Bauerekrume ein ca. 2500g  Großfamilien-Laib ;-)

    
Sauerteig I (Stehzeit 13-16h bei 28°C):
175g Roggenmehl 1370 od. 1150
175g Wasser
15g Anstellgut

Sauerteig II (Stehzeit 13-16h bei 28°C):
175g Weizenmehl 1050
175g Wasser
15g Anstellgut

Vorteig (Stehzeit:14-16h bei Zimmertemperatur):
200g Weizenmehl 1050
200g Wasser
2g Hefe

Hauptteig:
Sauerteig I
Sauerteig II
Vorteig
575g Roggenmehl 1370 od. 1150
325g Weizenmehl 1050
300g Weizenmehl 550
36-40g Salz
640-670g Wasser

Alle Zutaten 10 Minuten auf Stufe I verkneten, dann nochmals 2-3 Minuten auf Stufe II.
Nun ruht der Teig 80 Minuten und wird dazwischen 2x gefalten. Nach dem zweiten Falten erneut 10 Minuten entspannen lassen.
Nun vorsichtig einen runden Laib formen. Diesen mit dem Schluss nach unten ins bemehlte Gärkörbchen packen.
Da geht der Teig ein letztes mal 60-90 Minuten, je nach Umgebungstemperatur.
Bei knapper Gare in den auf 250°C vorgeheizten Backofen einschießen und 25 Minuten backen. Hitze auf 190°C reduzieren und weitere 35 Minuten backen. Nun das Brot noch 20 Minuten im ausgeschalteten Ofen lassen (nur wer auf Stein backt, sonst die Hitze auf 160°C reduzieren).
Gesamte Backzeit/Ofenzeit: 80 Minuten 




Ein ganz herzliches Dankeschön an die Organisatoren, ich hätte nicht in der Jury sitzen wollen, bei so vielen tollen Rezepten! 
Ohne das Sauerteig-Forum hätte ich mich nie an die Sauerteig-Brot/Brötchen-Bäckerei rangetraut. Nun back` ich schon seit 7 Jahren unser täglich Brot selbst. Danke also an Euch, ihr seid so toll :-)!

Kommentare:

  1. Glückwunsch zum Gewinn mit diesem tollen Brot! Ich habe es heute nachgebacken, muss aber noch auf den Anschnitt warten, was schwer fällt ;-)

    Dein Blog habe ich erst jetzt beim Googeln nach dem Brotnamen gefunden. Ich muss mal gucken, was du noch so alles gebacken hast :-)

    AntwortenLöschen
  2. Glückwunsch auch von mir, das tolle Brot und du haben es verdient!

    AntwortenLöschen
  3. Herzlichen Glückwunsch!!!
    Das ist ja genau unsere Brotmenge, das muss ich unbedingt nachbacken.

    LG Jenny

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe stelle das Brot heute im Blog vor, schmeckt uns prima :-)
    http://peho.typepad.com/chili_und_ciabatta/2013/06/nachgebacken-h%C3%A4usemer-bauerekrume.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da freu` ich mich aber und geh` gleich mal gucken :-)

      Löschen
  5. Herzlichen Glückwunsch!!! Genieße deinen Erfolg :)

    Dein Brot sieht toll aus!! Ich werde es auf jeden Fall nachbacken, danke!

    Viele Grüße,

    semiha

    AntwortenLöschen
  6. Heute habe ich es das zweite Mal nachgebacken. Soo lecker noch leicht warm und einfach mit Butter.
    Meins ist allerdings 20% kleiner, ich fürchte die Küchenmaschine würde bei der vollen Menge zusammenbrechen. So habe ich es jetzt ins Standardrepertoire aufgenommen.
    LG, Anna

    AntwortenLöschen
  7. Herzlichen Glückwunsch zum 1. Platz!
    Ich backe auch sehr gerne unser Brot und werde Dein Rezept auf alle Fälle ausprobieren.
    Liebe Grüße
    Waltraud

    AntwortenLöschen
  8. Herzlichen Glückwunsch auch von mir - ich komme gerade von einem anderen Blog hierher. Bei Gelegenheit backe ich das Brot gern auch einmal nach.

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  9. Helena - ich muß Dir vielmals danken. Das ist ein so tolles Rezept und ich habe das Brot nun schon 2 mal nachgebacken. Wir essen zwar mit 4 kleinen Familien dran - aber ich werde es wohl weiter in dieser gigantischen Größe backen.
    Mein letztes Brot fiel zusammen mit dem unglaublichen Verbrechen in Frankreich und darüber gibt es einen Blogbeitrag bei mir.
    http://hardywelker.com/kocht/2015/01/je-suis-charlie-ich-bin-charlie/
    Danke für das tolle Rezept!

    AntwortenLöschen
  10. Helena - ich habe es wieder getan..... ein Hammerbrot. Es sieht so gewaltig und schön aus. Werde ich auf alle Fälle morgen mal verbloggen

    AntwortenLöschen