Samstag, 18. August 2018

♥Tomatenträume 2018♥ - Teil 3

Tomaten, Tomaten und noch mehr Tomaten. Man könnte meinen, sie werden uns irgendwann zu viel. Aber nein, der Winter ist so lange und die Wartezeit auf die nächste Tomatensaison noch viel länger... da muss man die farbenfrohen Paradeiser schon richtig auskosten. Frisch essen, einkochen, trocknen, Suppe, Soße, Salat ... da gibt es so viele Möglichkeiten. Also nein, zu viel waren sie mir noch nie, euch?
Summer of Love
wunderhübsche Fleischtomate, die ebenso gut schmeckt.
Sie wächst sehr stabil , könnte aber mehr Früchte tragen.
Ob`s am Topf liegt? Nächstes Jahr darf sie in den Garten :D


Himmlischer Genuss
Fleischtomate
zum Einkochen gut. Ziemlich feste Haut.


Grüne Traube
Cocktailtomate mit süßem Geschmack und festem Fleisch 


Blush
hübsch, süß und wüchsig


Pomodorini di Sardegna (oder so ähnlich)
sehr süße Datteltomate


Barrys Crazy Cherry
total verrückte Cherrytomate mit süßem Geschmack 
und unzähligen hellgelben Früchten,
die eine kleine Spitze haben. Die kommt wieder ins Beet :)


Hippie Zebra
sehr schön und lecker - was will man mehr. 
Und mit dem Namen ein MUSS im Garten


Dad`s Sunset 
Fleischtomate
muss richtig reif geerntet werden sonst schmeckt sie nach nix.
Aber reif (dunkelorange) ist sie sehr lecker, 
besonders wenn sie im Ofen gebacken wird 
Bärentatze
Fleischtomate
sehr gut zum Einkochen geeignet, 
aber auch als Butterbrottomate macht sie eine gute Figur




Black Elefant
auch eine solide Einkochtomate, die,
 wenn sie nicht zu reif geerntet wird 
auch auf dem Brot sehr lecker schmeckt

Kommentare:

  1. Die "Pomodorini di Sardegna" heißen definitiv so!
    Die Urmutter meiner Pflanzen habe ich vor Jahren bei einem Bio - Gartenbaubetrieb im schweizerischen Küttigen im Aargau gekauft!
    Seitdem vermehre ich diese samenfeste Sorte jährlich selbst für meinen Eigenanbau !!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich schrieb "oder so ähnlich", weil ich deinen Samenzettel verschmissen habe und nicht mehr genau wusste, ob meine Erinnerung richtig ist :D. Ich glaub dir, dass sie so heißt :).

      Liebe Grüße
      Helena

      Löschen
  2. Die "Pomodorini di Sardegna" heißen definitiv so!
    Die Urmutter meiner Pflanzen habe ich vor Jahren bei einem Bio - Gartenbaubetrieb im schweizerischen Küttigen im Aargau gekauft!
    Seitdem vermehre ich diese samenfeste Sorte jährlich selbst für meinen Eigenanbau !!!

    AntwortenLöschen
  3. Die "Pomodorini di Sardegna" heißen definitiv so!
    Die Urmutter meiner Pflanzen habe ich vor Jahren bei einem Bio - Gartenbaubetrieb im schweizerischen Küttigen im Aargau gekauft!
    Seitdem vermehre ich diese samenfeste Sorte jährlich selbst für meinen Eigenanbau !!!

    AntwortenLöschen
  4. ...keine Ahnung, warum mein Kommentar gleich 3 mal erscheint???🤔🤔🤔

    AntwortenLöschen
  5. Ich guck nicht mehr hin... sonst werde ich noch neidisch ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin mir sicher, deine Gartenernte schaut auch dieses Jahr nicht weniger spektakulär aus :D. Du hattest ja schon öfter mal kleine Einblicke in deinen Garten gewährt und ich war jedes mal begeistert :D

      Liebe Grüße
      Helena

      Löschen
  6. Tooolll! Wieviele Pflanzen hast du dieses Jahr gepflanzt? Wie hast du die Pflanzen oben befestigt? Nur an den Spiralen? Hättest du auch ein paar Bilder vom großen Ganzen? Danke...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es sind/waren um die 70 Pflanzen. Einige sind aber schon abgeerntet. Vom großen Ganzen ist es schwierig, da nicht alle Pflanzen an einer Stelle stehen :D. Ich habe nicht nur Spiralen, da sie oft kurz sind. Ich habe noch halbierte Dachlatten und Schnüre, an denen die Pflanzen befestigt sind.

      Liebe Grüße
      Helena

      Löschen