Donnerstag, 7. Juni 2018

Aus dem Garten - auf den Tisch: Knoblauchblüten oder Garlic Scapes

Die Knoblauchblüte ist in vollem Gange. Da sie den Pflanzen Kraft entziehen schneidet man die Blüten im frühen Stadium samt Stiel ab. 



Abgeschnitten landet sie leider meist auf dem Kompost. Was für eine Verschwendung. Gerade mit den knackigen Stielen und den ungeöffneten Blüten lassen sich so allerhand kulinarische Leckerbissen zaubern. 


Sehr gut schmecken sie in große Stücke geschnitten und über dem Feuer scharf angebraten. Einfach nur Fleur de Sel und Pfeffer dazu - fertig. Natürlich geht das auch auf dem normalen Herd, macht aber weniger Spaß ;).



Auch angebraten zu Pasta mit Pesto Rosso oder Zitronenabrieb und Fleur de Sel schmecken sie genial.


In asiatischen Gerichten als knackige Gemüseeinlage.

Natürlich klassisch als Pesto zubereitet oder als Würzpaste ohne Nüsse und Käse.


Nächstes Jahr möchte ich mich mal ans Einmachen der würzigen Stiele wagen. Schmeckt sicher auch gut.

Ihr seht, zum wegwerfen sind die Blüten allemal zu schade ...

Trotz der vielen Möglichkeiten verwende ich den größten Teil meiner Blüten für die Knoblauchblütenpaste. 



Hier das Rezept:

Knoblauchblütenpaste (Würzpaste)

400g Knoblauchblüten (mit viel Stiel abgeschnitten)
1TL Salz
150g Öl (geschmacksneutral)

Einfach alles pürieren und in saubere Gläser füllen. Mit einer ordentlichen Schicht Öl bedecken und in den Kühlschrank stellen. Hält sich ewig, solange die Ölschicht abschließt.

Kommentare:

  1. Bei uns sind die Knoblauchblüten auch bald soweit! Die Jungs hängen sie sich immer um die Arme, weil sie sich so schön kringeln, die Stengel ;-)
    Wir haben bisher immer ein Pesto daraus gemacht, mit Nüssen und Käse, aber Dank deines Rezepts probiere ich es dieses Jahr mal "pur" aus!
    Liebe Grüße
    Leni

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Helena,
    vielen Dank für die Idee! Ich habe dieses Jahr zum ersten Mal funktionierenden Knoblauch im Garten. Im letzten Jahr kam da irgendwie nichts. Und die Blüten starten gerade, also werde ich die abschneiden und mit in die Küche nehmen. Ich denke, wir werden sie pur mit Nudeln genießen.. Hmmmm... Mjam!
    Liebe Grüße und vielen Dank,
    Gesa

    AntwortenLöschen
  3. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen