Mittwoch, 26. September 2012

Zwetschgenmus - Latwerge

Der Herbst, wie ich ihn liebe. Die Bäume hängen voll und in der Küche stapeln sich die Kisten mit Früchten und Gemüse, dass verarbeitet werden möchte. Vorbereitungen für den langen, hoffentlich mal wieder kalten, Winter.

Es ist ein beruhigendes Gefühl, in volle Vorratsregale zu blicken und den Lohn seiner Arbeit zu betrachten. Ein bisschen Sommer im Winter auf den Tisch zu zaubern und damit alle Glücklich zu machen. 

Zwetschgen sind eine meiner liebsten Herbstfrüchte. So vielseitig und lecker. Meist trocknen ich die Zwetschgen und koche ein richtig gehaltvolles, leckeres Mus. Aber auch zur sonntäglichen Kaffeetafel darf es ein großes Stück Zwetschgenplootz mit vielen Streuseln sein. Den mag hier jeder.

Das Rezept für unsere Zwetschgenlatwerge schreibe ich euch hier auf. 




Zwetschgenmus/Latwerge 
(für ca.13-16 212ml Gläschen, je nach dem, wie dick das Mus eingekocht wurde)

5kg Zwetschgen ungeputzt gewogen
wer mag kann bis zu 10% der Fruchtmenge Zucker bzw. Honig zugeben (ich mags ohne Zucker lieber)


3 Zimtstangen (oder am Schluss 1/2 TL gem. Zimt)
6 Kardamomkapseln
1 Sternanis
1 Vanilleschote (wer mag)
8 Gewürznelken
10 Zwetschgenkerne


Gewürze mit den Zwetschgen schichtweise in den Bräter geben (Zwetschgenschnittseite unten) und bei 155°C Ober-/Unterhitze 6-7 Stunden im Backofen schmoren lassen. Ab und an umrühren, jedoch erst zum Ende hin.
Danach durch die FlotteLotte (wer mag) und in saubere Gläser abfüllen. Nochmals 30 Minuten bei 80°C einkochen. Hält ewig. 


Viel Spass beim nachmachen!

Keine Kommentare:

Kommentar posten